Natur schützen. Leben erhalten.

Praktikum im Forstamt Johanniskreuz – Einblicke und Ausblicke

Die Erich-Schmidt-Sattelmühle-Stiftung förderte ein dreimonatiges Betriebspraktikum eines forstlichen Hochschulabsolventen der Universität Freiburg. Der aus dem Schwarzwald stammende und mit den dortigen forstlichen Verhältnissen vertraute Colin Halford hatte unter der Leitung von Forstamtsleiter Burkhard Steckel von Oktober bis Dezember 2015 Gelegenheit, Einblick in die wesentlichen Arbeitsbereiche des Forstamtes, vor allem die Aufgaben der Forstamts- und Revierleitung sowie der Technischen Produktion zu gewinnen.

Darüber hinaus arbeitete der 23-Jährige selbstständig an zwei Projekten. Zum einen bereitete er einen waldbaulich anspruchsvollen Eichenjungbestand mit zahlreichen Mischbaumarten für eine Erstdurchforstung mittels Vollernter vor; zum anderen untersuchte er die Anwendbarkeit der Rahmenvereinbarung für den Rohholzhandel (RVR) bei der Sortierung von Buchenstammholz. Er sortierte hierzu größere Mengen an Buchenstammholz für einen einheimischen Säger und zwei Händler für Fernostexporte und verglich die käuferbezogenen Sortierungen mit den allgemeinverbindlichen RVR-Sortierkriterien. Aus dieser Vergleichssortierung resultierten Hinweise auf die Erlöserwartungen bei der Anwendung von käuferspeziefischen bzw. allgemeinverbindlichen Sortierkriterien.

Die Erich-Schmidt-Sattelmühle-Stiftung förderte dieses Projekt mit 2.400 €.

Zusammenfassung der Ergebnisse als PDF zum Download