Natur schützen. Leben erhalten.

Praxiskurs Sattelmühle Wintersemester 21/22: Abschlussbericht

Auch in diesem Jahr war es dem Kurs der Masterstudierenden des Studiengangs Forstwissenschaften der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg möglich, im Pfälzerwald drei Wochen lang praktische Erfahrungen in der forstlichen Betriebsführung zu sammeln und viele weitere neue Aspekte der Ökologie und Waldbewirtschaftung auf dem ca. 500ha großen Forstgut der Erich-Schmidt-Sattelmühle-Stiftung kennenzulernen.

Der Kurs findet seit 2014 unter der Leitung von Dr. Dr. hc. Prof. Heinrich Spiecker in Kooperation mit der Erich-Schmidt-Sattelmühle-Stiftung statt. Diese stellt Arbeitsräume, Gerätschaften und Arbeitsmaterialien zur Verfügung und fördert die Finanzierung des Moduls. Unterstützt wird der Kurs dankenswerterweise von Forstdirektor Burkhard Steckel, dem Forstamtsleiter des Forstamtes Johanniskreuz im Pfälzerwald.

Der Kern des Moduls besteht darin,  alle Ebenen der Planung, welche für eine betriebliche Führung relevant sind, mit nahem Bezug zur Praxis durchzuführen. Die Arbeit der Studierenden soll Eingang in die Ausrichtung des Betriebs und in die konkrete Umsetzung von geplanten Arbeitsmaßnahmen finden. Das Forstgut Sattelmühle eignet sich zu diesem Zweck hervorragend für Studierende, um ihr theoretisches Wissen in der Praxis anzuwenden und daraus neue Erkenntnisse abzuleiten.

Ganzer Bericht als PDF zum Download

21. Dezember 2021
Praxiskurs Sattelmühle Wintersemester 21/22: Abschlussbericht