Natur schützen. Leben erhalten.

Praxiskurs Sattelmühle

praxiskurs_sattelmuehlePraxiskurs Sattelmühle – Anwendung Forstlicher Erkenntnisse: Für Studierende im Masterprogramm der Forstwissenschaften

Die Erich-Schmidt-Sattelmühle-Stiftung unterstützt einen dreiwöchigen Masterkurs, der Studierenden ermöglicht, ihre im Hörsaal gewonnenen Erkenntnisse in der Praxis anzuwenden. Die praktische Anwendung dieses Wissens in der Praxis ist ein wichtiger Beitrag für die Qualifizierung in Berufen der Waldwirtschaft, des Naturschutzes und der Landespflege. Der Kurs wird von der Professur für Waldwachstum in Freiburg unter Leitung von Prof. Heinrich Spiecker angeboten.

Der Forstamtsleiter von Johanniskreuz Forstdirektor Burkhard Steckel bringt seine Praxiserfahrung in den Kurs ein. Auf der Grundlage der ökologischen Gegebenheiten und der bisherigen Waldgeschichte sollen die Studierenden Optionen der künftigen Waldbewirtschaftung entwickeln und optimieren. Dabei sollen sie die Belange des Naturschutzes, der Landespflege und der Produktionsfunktion des Waldes berücksichtigen. Zunächst erarbeiten sie eine Strategie, in der die Ziele des Forstbetriebes zusammengestellt werden. Diese werden dann in der langfristigen Planung und der Jahresplanung umgesetzt. Daran schließt sich eine Arbeitsplanung und Kosten- und Ertragsplanung an. Schließlich werden die Maßnahmen an ausgewählten Orten in die Tat umgesetzt.

Die Erich-Schmidt-Sattelmühle-Stiftung fördert dieses Projekt mit jährlich 6.000 €.